Schüler (U 16) - Bundesliga Gruppe C

13.02.2018 - 16:27

Keine Punkte – in Augsburg 2:6 und zuhause gegen Ravensburg 2:8 unterlegen

Kein Erfolgserlebnis konnten die ECP-Schüler am vergangenen Wochenende feiern.

Zunächst traten die Lo Castro-Schützlinge am Samstag, 10.02. beim Augsburger EV an. Die Fuggerstädter (aktuell Tabellen-Achter) bewiesen dabei ihre Heimstärke und gewannen am Ende sicher mit 6:2 Toren.

Im ersten Abschnitt ging der AEV bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung. Danach kam auch unser Team zu einigen Torchancen, die aber nichts einbrachten. Effektiver waren die Augsburger, denen in der 13. Spielminute das 2:0 gelang. In der Schlussminute des Startdrittels bot sich unserer Truppe eine doppelte Überzahlgelegenheit. Dieses Powerplay nutzten unsere Schüler und verkürzten durch Leon Graßl bei 19:23 Min. auf den späteren Pausenstand von 2:1 Toren.

Das Mitteldrittel brachte nur einen weiteren Treffer. Leider fiel dieser auf der falschen Seite. Unsere Schüler hatten eine Unterzahl gerade überstanden, als die Gastgeber in der 26. Minute zum 3:1 erfolgreich waren. Danach verstrichen zwei Überzahlgelegenheiten des ECP ohne zählbaren Erfolg.

In der 43. Minute erhöhte der AEV auf 4:1 und sorgte so schon für eine Vorentscheidung. Bei 49:07 Min. folgte zunächst das 5:1 des Gastgebers und nur 51 Sekunden später traf Dennis Krutsch mit dem 5:2 zum zweiten Mal für die Peitinger Farben ins Schwarze. Eine Strafzeit unserer Schüler brachte den Augsburgern eine 5 gegen 4 Situation, die sie in der 53. Minute zum 6:2 Endstand nutzten.

Einen Tag später (Sonntag, 11.02.) hatten unsere Schüler um 13.00 Uhr den EV Ravensburg in der Peitinger Eissporthalle zu Gast. Die Gäste waren insgesamt deutlich überlegen und siegten am Ende ungefährdet mit 2:8 Toren.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Teams zunächst etwas ab. Gleich die erste Peitinger Strafzeit hatte Folgen, als Ravensburg in der 8. Spielminute nur neun Sekunden Überzahl zum 0:1 Führungstreffer benötigte. Bei 18:56 Min. musste ECP-Torhüter Clemens Wiedemann mit dem 0:2 erneut hinter sich greifen.

Auch der Start des Mittelabschnitts verlief aus Peitinger Sicht recht schlecht. Nur 35 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste auf 0:3. Der Ravensburger Torhunger war damit noch nicht gestillt, denn bei 24:32 Min. folgte sogar das 0:4 aus Peitinger Sicht. Kurz darauf hatten unsere Schüler auch erstmals Grund zum jubeln, als Dennis Krutsch das 1:4 gelang. Trotz eigener Unterzahl konnte der ECP in der 33. Minute durch Kilian Heichele sogar das 2:4 Anschlusstor markieren.

Im Schlussdurchgang verhinderte fehlendes Scheibenglück weitere Torerfolge unserer Truppe. Wesentlich besser hatten die Ravensburger ihr Visier eingestellt und so fielen zwischen der 53. und 60. Minute vier Treffer der Gäste zum 2:8 Endstand.

„Insgesamt gesehen waren wir gegen Augsburg und Ravensburg jeweils das unterlegene Team. Trotzdem haben alle gut gekämpft. Leider hatten wir in vielen entscheidenden Momenten kein Glück  und so sind unsere Niederlagen letztlich um einige Tore zu deutlich ausgefallen. Aber wir stehen wieder auf und konzentrieren uns jetzt auf das nächste schwere Auswärtsspiel in München.“ – so ECP-Trainer Lo Castro in der Nachbetrachtung.

Spielstatistiken:

10.02.2018        Augsburger EV            –           EC Peiting                   6:2 (2:1;1:0;3:1)

                              Tore: Leon Graßl, Dennis Krutsch

Beihilfe: Michael Seewald

Strafen: Augsburg 8 Min., ECP 8 Min.

Zuschauer: 43

11.02.2018        EC Peiting                   –           EV Ravensburg           2:8 (0:2;2:2;0:4)

Tore: Dennis Krutsch, Kilian Heichele

Beihilfen: Louis Postel (2)

Strafen: ECP 30 Min. + 5 + 20 Min. (Spieldauer-Disziplinarstrafe – übertriebene Härte)

Ravensburg 30 Min. + 5 + 20 Min. (Spieldauer-Disziplinarstrafe –                                               übertriebene Härte) + 10 Min. (Disziplinarstrafe)

Zuschauer: 78

Langsam neigt sich die Punktrunde der Schüler-Bundesliga dem Ende zu. Für unser Team stehen noch vier Spiele auf dem Programm.

Dabei hat unsere U 16 dreimal Heimrecht (gegen Füssen und 2 x gegen Nürnberg) und muss nur noch am kommenden Sonntag, 18.02. um 16.45 Uhr auswärts beim EHC München antreten.

Unser Abstiegskonkurrent Heilbronn hat als Restprogramm auch noch vier Spiele. Dabei haben die Neckarstädter nur noch ein Heimspiel (gegen Ravenburg) und müssen dreimal auf fremdem Eis (in Schwenningen und 2 x in Nürnberg) versuchen zu punkten.

Klaus Podack