Kleinschüler (U 12 - Landesliga/Vorrunde Gruppe 2)

28.01.2018 - 15:29

Torreiche Begegnungen – 6:10 in Peißenberg verloren – zuhause 9:7 Sieg gegen Geretsried

Zweimal gefordert waren die ECP-Kleinschüler am vergangenen Wochenende. Dabei erreichten die Schützlinge von Trainer Tobias Hans eine ausgeglichene Bilanz.

Zunächst stand am Samstag, 27.01. um 11.00 Uhr die schwierige Auswärts-Aufgabe beim Nachbarn in Peißenberg auf dem Spielplan. Dabei kamen unsere Jungs und Mädels im ersten Spielabschnitt nicht in die Spur und lagen folgerichtig nach 20 Minuten mit 1:3 im Rückstand.

Der zweite Spielabschnitt stand klar im Zeichen unserer Kleinschüler. Nach dem 2:3 Anschlusstor in der 25. Minute stellte der Tabellenführer zwar knapp drei Minuten später mit dem 2:4 vorrübergehend den alten Abstand wieder her. Danach war aber unsere U 12 am Drücker und konnte bis zur 28. Minute zum 4:4 ausgleichen. Den erneuten 4:5 Rückstand (31. Minute) wandelte unser Team mit zwei weiteren Treffern (33. und 39. Minute) bis zur Drittelpause in eine eigene 6:5 Führung um.

Absolut anders verlief der Schlussdurchgang. Bei unseren Kleinschülern war sichtlich die Luft raus und Peißenberg übernahm wieder das Kommando. Nach drei schnellen Toren innerhalb von nur knapp 40 Sekunden (45./46. Min.) zum 8:6 drehte der TSV die Partie und bog auf die Siegesstrasse ein. Für den ECP gab es kein Comeback mehr. Die Peißenberger verteidigten geschickt und trafen noch zwei weitere Male ins Schwarze zum 10:6 Endstand.

Einen Tag später (Sonntag, 28.01.) empfingen unsere Kleinschüler den ESC Geretsried in der Peitinger Eissporthalle. Die Gäste (mit vier Spielern aus Reichersbeuern verstärkt) versteckten sich nicht und spielten munter mit. ECP-Übungsleiter Tobias Hans hatte seine Reihen umgestellt und so war anfangs doch noch eine gewisse Eingewöhnungszeit notwendig. Nach der Peitinger Führung (4. Min.) glich Geretsried bei 7:53 Min. zum 1:1 aus. Danach trafen unsere Cracks zweimal und zogen bis zur 12. Minute auf 3:1 davon. Kurz vor Drittelende verkürzte der ESC auf 3:2.

Das zweite Drittel verlief aus Peitinger Sicht recht holprig. Die Gäste kämpften und konnten so die Partie offen gestalten. Nach dem 4:2 (29. Min.) unseres Teams kam Geretsried in der 30. Min. wieder auf 4:3 heran. Das muntere Wechselspiel ging danach weiter. Zunächst das 5:3 unserer U 12 (35. Min.) und anschließend drei Treffer des ESC zum 5:6 (40. Min.). Kurz vor der Pausensirene glich der ECP noch zum 6:6 Gleichstand aus.

Im Schlußdrittel zeigten sich unsere Kleinschüler dann mehr Kampfgeist und gingen mit zwei Toren (42. und 44. Minute) zum 8:6 wieder in Front. Zwar konnten die Gäste nochmals verkürzen, doch mit dem 9:7 (52. Minute) brachte unsere Mannschaft den späteren Pflichtsieg recht frühzeitig unter Dach und Fach.

„In beiden Spielen waren wir hinten sehr anfällig. In Peißenberg haben wir im zweiten Drittel versäumt unsere Führung auszubauen. Im letzten Drittel sind wir dann richtig eingebrochen. Von daher eine verdiente Niederlage. Zuhause gegen Geretsried haben wir uns recht schwer getan. Durch den angenommenen Kampf haben wir am Ende knapp die Oberhand behalten. Insgesamt müssen wir in Zukunft die unnötigen Strafzeiten abstellen, da schwächen wir uns immer wieder selbst.“ – so die Analyse vom Peitinger Trainer Tobias Hans.

Spielstatistiken:

27.01.2018        TSV Peißenberg          –           EC Peiting                   10:6 (3:1;2:5;5:0)

Strafen: Peißenberg 10 Min., ECP 10 Min.

Zuschauer: 25

28.01.2018        EC Peiting                   –           ESC Geretsried            9:7 (3:2;3:4;3:1)

                               Strafen: ECP 8 Min., Geretsried 6 Min.

Zuschauer 51

Am nächsten Wochenende spielen unsere Kleinschüler am Samstag, 03.02.2018 um 11.30 Uhr zuhause gegen den SC Riessersee.

Klaus Podack