DNL2 (Hauptrunde Gruppe Süd)

15.01.2018 - 17:18

Beim Tabellenführer lange Zeit gut Paroli geboten – im Schlußdrittel eingebrochen – am Ende aber deutlich mit 0:8 unterlegen

Am Sonntag, 14.01. musste unsere DNL2-Mannschaft um 12.15 Uhr auswärts in Garmisch-Partenkirchen antreten. Die Werdenfelser hatte beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams (10.12.17) unsere Truppe mit 14:1 Toren aus dem Olympia-Eissport-Zentrum gefegt.

Diesmal wollten die Mannen um Kapitän Sebastian Sutter den positiven Rückenwind nach dem 6:3 Heimsieg gegen Ravensburg (siehe eigener Bericht) nutzen und sich beim Favoriten besser aus der Affäre ziehen.

Beide Teams konnten krankheits- und verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Die Zuschauer bekamen eine sehr faire Partie zu sehen, in der unsere Jungs im ersten Abschnitt gut mithielten. In der Defensive wurde konzentriert gearbeitet und die vorhandenen Riesserseer Torchancen blieben ohne zählbare Folgen. Die erste Strafzeit (6. Spielminute) überstanden unsere Jungs mit vereinten Kräften ohne Gegentreffer. Leider klappte das Penalty-Killing bei der zweiten Unterzahlsituation nicht so gut und der SCR ging bei 10:39 Min. mit 1:0 in Führung. Kurz darauf bot sich unserem Team auch eine erste Überzahlgelegenheit (14. Minute). Das Peitinger Powerplay war aber zu wenig druckvoll und auch der gegnerische Torhüter (ECP-Förderlizenz-Goalie Daniel Allavena) war auf dem Posten. So ging es anschließend mit einem knappen 0:1 Rückstand zum ersten Pausentee in die Kabinen.

Der Mittelabschnitt brachte weiterhin eine optisch überlegene Garmischer Heimmannschaft. Unsere Truppe hielt weiter gut dagegen und hatte in Torwart Max Fischer einen guten Rückhalt. So blieb das zweite Drittel torlos.

Die Peitinger Hoffnungen auf einen positiven Spielausgang zerplatzen im letzten Durchgang dann recht schnell. Anscheinend waren unsere Cracks gedanklich noch in der Kabine, denn schon nach 54 Sekunden traf der SCR zum 2:0 und ließ nur 24 Sekunden später das 3:0 folgen. Von diesem Doppelschlag erholte sich unsere Mannschaft nicht mehr. Vielmehr war nun die Moral des ECP gebrochen. Der SC Riessersee erhöhte bei 43:32 Min. auf 4:0. Damit war der Torhunger der Gastgeber noch nicht gestillt. Per zweitem Doppelschlag (innerhalb 52 Sekunden) zog der Tabellenführer in der 47./48. Minute auf 6:0 davon. Direkt danach erlöste Peitings Coach Reiner Lohr seinen Torhüter Max Fischer und brachte Magnus Graßl um seinem Team einen neuen Impuls zu geben. Das klappte zunächst und weitere Gegentreffer blieben aus. In der 57. Spielminute ermöglichten unsere Jungs dem Gegner den insgesamt dritten Doppelschlag des Tages. Diesmal trafen die Garmischer in Unterzahl zum 7:0 und 31 Sekunden später im Powerplay zum 8:0 Endstand.

Spielstatistik:

14.01.2017        SC Riessersee             –           EC Peiting                   8:0 (1:0;0:0;7:0)

                             Tore + Beihilfen: Fehlanzeige

Strafen: Riessersee 6 Min., ECP 8 Min.

Zuschauer: 135

Nach einem spielfreien Wochenende muss unsere DNL-Truppe am 27./28. Januar 2018 zum „Auswärtsdoppel“ beim SC Bietigheim-Bissingen antreten. Die Baden-Württemberger sind aktuell Tabellenzweiter und haben zuletzt zweimal deutlich gegen den EV Ravensburg (auswärts 6:3 und zuhause 6:0) gewonnen.

Die Erfolgschancen für unsere Mannschaft sind nach der Papierform sicher nicht besonders groß. Dieser Umstand sollte aber Motivation genug sein, um vielleicht für eine positive Überraschung zu sorgen.

Klaus Podack