DNL2 (Hauptrunde Gruppe Süd)

07.01.2018 - 14:04

Negativserie beendet – verdienter 6:3 Heimsieg gegen Ravensburg

Nach der Niederlagenserie (4 x in Serie verloren) im alten Jahr konnte unsere DNL2-Truppe einen erfolgreichen Start ins Jahr 2018 verbuchen.

Am Samstag, 06.01. empfingen die Lohr-Schützlinge den EV Ravensburg in der Peitinger Eishalle. Gegen die Baden-Württemberger hatten unsere Jungs im bisherigen Saisonverlauf sämtliche vier Vergleiche verloren, letztmals zuhause am 09.12.17 mit 3:4 Toren.

Nach längerer Verletzungspause (letzter Einsatz am 02. Dezember) kehrte Felix Wohlhaupter wieder ins Peitinger Team zurück. Trotzdem standen unserem Trainer nur 14 Feldspieler zur Verfügung. Aber auch die Gäste konnten nicht in voller Mannschaftsstärke antreten und hatten ebenfalls nur 14 Akteure plus einen Torhüter auf dem Spielberichtsbogen stehen.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase kam unsere Truppe langsam in Schwung und hatte einige gute Tormöglichkeiten. So war der 1:0 Führungstreffer durch den 30. Saisontreffer von Sebastian Sutter in der 12. Spielminute auch vollauf verdient. Aber die Gäste antworteten nur kurze Zeit später mit dem 1:1 Ausgleich (14. Minute). Dieses Gegentor brachte den ECP sichtlich aus dem Konzept. Die Ravensburger nutzten dies und erzielten in der 16. Spielminute in Überzahl das 1:2. Und es wurde noch schlimmer aus Peitinger Sicht, denn bei 19:17 Min. erhöhte der Gast sogar auf 1:3, den späteren Pausenstand.

Im zweiten Spielabstand rannte unsere Mannschaft dem Zwei-Tore-Rückstand lange Zeit erfolglos hinterher. Zwar hatten die Rot-Weissen immer wieder Einschussmöglichkeiten, doch etwas Zählbares wollte einfach nicht gelingen. Erst in der 32. Spielminute durfte endlich gejubelt werden, als Markus Wohlgemuth die Hartgummischeibe zum 2:3 Anschlusstreffer im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. Dieses Tor beflügelte unsere Jungs sichtlich und schon in der 35. Minute traf Sebastian Sutter zum 3:3 Ausgleich ins Schwarze. Danach verstrich eine Überzahlgelegenheit zugunsten unserer Truppe ungenutzt. Die Ravensburger kassierten bei 39:41 Min. eine grosse Strafe (wegen Kniechecks) und mussten deshalb den Schlussabschnitt in Unterzahl beginnen.

Diese Powerplaymöglichkeit ließ sich unsere Mannschaft nicht entgehen und kam in Person von Maarten Weynen bei 41:20 Min. durch das 4:3 zur erneuten Führung. Nun bestimmte unser Team den Spielverlauf und konnte in der 53. Spielminute das 5:3 (Torschütze Marco Mühlegger) nachlegen. Den  Schlusspunkt der Partie setzte Nicolai Pest mit dem Treffer zum 6:3 Endstand (59:05 Minuten).

„Dieser Sieg tut richtig gut. Wir haben gut angefangen und sind zurecht in Führung gegangen. Der erste Gegentreffer hat richtig weh getan. Danach waren wir total verunsichert. Deshalb war der Rückstand nach dem ersten Drittel auch gerechtfertigt. In der Pause haben wir uns wieder gesammelt und sind anschließend sehr gut zurückgekommen. Nachdem wir uns schon im zweiten Abschnitt deutlich gesteigert haben, konnten meine Jungs im Schlussdurchgang nochmals zulegen und haben sich diesen Erfolg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mehr als verdient.“ – so ECP-Trainer Reiner Lohr nach der Partie.

Spielstatistik:

06.01.2018        EC Peiting       –           EV Ravensburg                       6:3 (1:3;2:0;3:0)

                               Tore: Sebastian Sutter (2), Markus Wohlgemuth, Maarten Weynen, Marco Mühlegger,

Nicolai Pest

Beihilfen: Patrick Spingler, Maximilian Söll, Nicolai Pest, Felix Wohlhaupter,

Philip Schleich, Tim Mühlegger, Sebastian Sutter, Lucas Almer,

Markus Czogallik

Strafen: ECP 12 Min., Ravensburg 6 Min. + 5 + 20 Min. (Spieldauerdisziplinarstrafe –

Kniecheck)

Zuschauer: 55

Am nächsten Wochenende (Sonntag, 14.01. um 12.15 Uhr) muss unsere DNL2-Mannschaft die schwere Auswärtsaufgabe beim souveränen Tabellenführer SC Riessersee meistern.

Die Werdenfelser liegen aktuell mit 71 Punkten aus 27 Spielen unangefochten auf dem „Platz an der Sonne“ und haben 13 Zähler Vorsprung auf den Zweitplatzierten SC Bietigheim.

An den letzten Vergleich mit dem SC Riessersee erinnert man sich im Peitinger Lager nicht gern. Am 10. Dezember 2017 fingen sich unsere Jungs auswärts eine 1:14 Packung ein. Hoffentlich kann unsere Mannschaft besser dagegenhalten und ein achtbares Resultat erreichen.

Klaus Podack