DNL 2 (Hauptrunde Gruppe Süd)

27.11.2017 - 19:08

Niederlagenserie hält an

Negativlauf geht weiter – 7. Niederlage in Folge – in Ravensburg mit 3:6 Toren unterlegen – am nächsten Wochenende zwei sehr wichtige Heimspiele gegen das Tabellen-Schlußlicht  Heilbronner EC

Auch am vergangenen Wochenende gab es für unsere DNL2-Truppe wieder kein Erfolgserlebnis. Beim Tabellen-Nachbarn in Ravensburg unterlagen die Jungs von Trainer Reiner Lohr in einer mit harten Bandagen geführten Partie am Ende deutlich.

In den ersten Minuten startete unsere Mannschaft recht gut und hatte gleich ein paar Torchancen. Den ersten Treffer setzten aber die Ravensburger, die in der 7. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Dies beflügelte die Gastgeber sichtlich, während unsere Mannen doch etwas die Ordnung verloren. In der 14. Spielminute mußte ECP-Torhüter Max Fischer dann zum zweiten Mal hinter sich greifen. Und es gab gleich noch einen Gegentreffer. Nur 49 Sekunden später zappelte die Scheibe zum 3:0 im Peitinger Netz. Bei 15:07 Min. konnte unser Team in Person von Sebastian Sutter auf 3:1 verkürzen. Anschließend überstand der ECP eine Strafzeit ohne Folgen und es ging mit einem 2-Tore-Rückstand zum ersten Mal in die Kabinen.

Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts geriet unser Team erneut in Unterzahl. Dies nutzte Ravensburg zu einem Powerplay-Tor und erhöhte bei 22:22 Min. auf 4:1. Nur 22 Sekunden später schlug es schon wieder im ECP-Kasten ein (5:1 – 22:44 Min.). Jetzt mußte man das Schlimmste befürchten. Aber unsere Jungs rappelten sich wieder auf. Die Schiedsrichter versuchten nun mit einer Vielzahl von Strafzeiten die aufgekommene Härte und Hektik zu unterbinden. Dies gelang aber nicht besonders gut. In der 35. Minute kassierte ein Ravensburger eine große Strafe wegen Bandenchecks. In der folgenden fünfminütigen Überzahl gelang Lukas Rohrbach in der 36. Minute der zweite Peitinger Treffer zum 5:2. Felix Wohlhaupter brachte seine Farben in der 39. Min. dann sogar bis auf 5:3 heran.

Im Schlußdurchgang versuchte unsere Mannschaft dem Spiel dann noch eine Wende zu geben. Aber die eigene Fehlerquote und einige Strafzeiten verhinderten eine erfolgreiche Aufholjagd. So bedeutete das 6:3 der Ravensburger in der 53. Minute bereits die Entscheidung und gleichzeitig den Endstand.

„Heute können wir nicht zufrieden sein. Wir hatten eigentlich einen guten Start. Doch dann haben wir zu großzügig Geschenke verteilt. Das hat Ravensburg dankend angenommen. Nach dem 1:5 sind wir zwar noch mal etwas herangekommen. Insgesamt hat unsere Leistung aber nicht gereicht und deshalb sind wir auch verdient als Verlierer vom Eis gegangen. Nun müssen wir uns wieder sortieren und dann konzentriert auf die beiden sehr wichtigen Heimspiele gegen Heilbronn vorbereiten. Da gibt es dann keine Ausreden mehr. Wir müssen gegen den Tabellen-Letzten unbedingt Siege einfahren.“ – so das Statement von Peitinger Trainer- und Betreuerseite.

Spielstatistik:

26.11.2017        EV Ravensburg           –           EC Peiting                   6:3 (3:1;2:2;1:0)                                         Tore: Sebastian Sutter, Lukas Rohrbach, Felix Wohlhaupter

Beihilfen: Tim Mühlegger, Sebastian Sutter

Strafen: Ravensburg 14 Min. + 5 + 20 Min. (Spieldauerdisziplinarstrafe – Check gegen                                              die Bande) + 10 Min. Disziplinarstrafe

ECP 20 Min. + 10 Min. Disziplinarstrafe

Zuschauer: 87

Aktuell steht unsere DNL2-Mannschaft mit 16 Punkten aus 21 Spielen auf dem 5. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf Ravensburg ist bis auf zwei Zähler geschmolzen, wobei die Baden-Württemberger erst 17 Partien absolviert haben.

Am nächsten Wochenende geht es für den ECP zweimal zu Hause gegen Heilbronn. Die Neckarstädter sind Tabellenletzter und haben erst magere 6 Punkte auf dem Konto. Am Samstag, 02.12. beginnt um 16.45 Uhr die erste Partie und am Sonntag-Vormittag (03.12.) stehen sich beide Teams dann ab 11.00 Uhr erneut gegenüber.

Klaus Podack