Schüler U 16 - Bundesliga Gruppe C

26.11.2017 - 15:09

Wichtige Siege im Kampf um den Klassenerhalt in Heilbronn

7:3 bzw. 4:3 nach Penaltyschießen bringt fünf Punkte auf das Habenkonto – nach einer kurzen Pause folgen zwei Heimspiele gegen Ravensburg und München

An diesem Wochenende mußten unsere Schüler zu zwei sehr wichtigen Auswärtsspielen an den Neckar reisen. Gegen den Tabellen-Letzten Heilbronner EC sollten unbedingt Punkte eingefahren werden um den Abstand zum Schlußlicht zu vergrößern.

Am Samstag, 25.11. um 15.00 Uhr trafen die beiden Kontrahenten erstmals aufeinander. Vom Start weg agierten unsere Schüler sehr konzentriert und setzten die ausgegebene Marschroute gut um. Bereits in der 3. Spielminute brachte Kapitän Tobias Hoferer seine Farben mit 0:1 in Führung. Auch danach bestimmte unsere U 16 das Spielgeschehen und kam zu weiteren guten Torgelegenheiten. Als die Heilbronner die erste Strafzeit aufgebrummt bekamen erhöhte David Stojicic in Überzahl auf 0:2 (09:29 Min.). Die Gastgeber konnten in der 16. Spielminute auf 1:2 verkürzen. Mit diesem aus Peitinger Sicht absolut verdienten Zwischenstand ging es danach in die erste Pause.

Zu Beginn des Mittelabschnitts waren beide Teams sehr auf die Defensive bedacht und agierten recht zurückhaltend. Unsere Truppe konnte in der 30. Spielminute aus einer weiteren Heilbronner Strafzeit Kapital schlagen und erhöhte durch Louis Postel in Überzahl auf 1:3. Dieser Treffer gab dem ECP viel Sicherheit und bereits in der 33. Spielminute war Maximilian Weber trotz eigener Unterzahl zur Stelle und versenkte das Spielgerät zum 1:4 in den gegnerischen Maschen. Auch danach gaben unsere Schüler weiter Gas und konnten in der 36. Spielminute sogar das 1:5 durch Dennis Krutsch bejubeln.

Auch im Schlußdurchgang waren unsere Jungs und Mädels zunächst voll bei der Sache und legten in der 42. Spielminute per „Shorthander“ durch Dennis Krutsch das 1:6 nach. Angesichts der klaren Führung schlich sich danach der Schlendrian im ECP-Spiel ein. Mit teilweise leichtsinnigen Aktionen brachte man sich selbst in Schwierigkeiten und es war wenig verwunderlich, dass den Heilbronnern in der 45. bzw. 48. Minute zwei Tore zum 3:6 gelangen. ECP-Trainer Lo Castro war davon nicht besonders angetan und nahm sofort danach die Auszeit um sein Team wieder auf Kurs zu bringen. Dies gelang sehr gut, denn in der verbleibenden Spielzeit waren nun wieder die Rot-Weißen tonangebend. So bedeutete das 3:7 (58. Min) durch Michael Seewald den späteren Endstand zum verdienten Peitinger Sieg.

Wesentlich enger verlief das zweite Spiel am Sonntag, 26.11. ab 11.00 Uhr. Die Heilbronner hatten ihre Lehren aus der Vortages-Niederlage gezogen und versuchten es mit einer neuen taktischen Ausrichtung. Unsere Schüler taten sich dadurch wesentlich schwerer. In der Anfangsphase verstrichen zwei Überzahlspiele des ECP ohne Torerfolg. Erst im dritten Anlauf klappte es dann. Michael Almer traf in der 14. Spielminute im Powerplay zum 0:1. Gleichzeitig auch das Ergebnis nach den ersten 20 Minuten.

Im zweiten Drittel hatte unsere U 16 dann zunächst den besseren Start. Erneut in Überzahl konnte Robert Fischer auf 0:2 für den ECP erhöhen. Aber schon in der 26. Spielminute meldeten sich die Heilbronner mit dem 1:2 Anschlußtreffer erstmals zu Wort. Als erstmals ein Peitinger Akteur in die Kühlbox wanderte bestraften dies die Gastgeber bei 35:33 Min. mit dem 2:2 Ausgleich. Sehr wichtig aus Sicht der Rot-Weißen war dann die erneute 2:3 Führung (37. Min.) durch Maximilian Weber.

Im Schlußabschnitt drängten die Heilbronner gleich wieder mit Macht auf den Ausgleich und unsere Mannschaft war in dir Defensive voll gefordert. Eine weitere Peitinger Strafe nutzte der HEC schon nach fünf Sekunden zum 3:3 Gleichstand (49. Min.). Jetzt war Spannung angesagt. In der Folgezeit hatten beide Teams noch mehrfach die Gelegenheit zum Torerfolg. Bei 57:43 Min. gab es nochmals eine Strafe gegen den ECP. Diese Unterzahlsituation wurde mit vereinten Kräften überstanden und es blieb bis zur Schlußsirene beim leistungsgerechten Unentschieden.

Im Penaltyschießen war Fortuna dem ECP dann wohlgesonnen. Dennis Krutsch sicherte seiner Mannschaft durch seinen verwandelten Versuch den Zusatzpunkt.

„Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende für uns. Alles was wir uns vorgenommen haben hat gut geklappt. Im ersten Spiel haben wir eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert. Bis auf eine kurze Phase im Schlußdrittel haben wir die Konzentration immer hoch gehalten. Deshalb geht das Ergebnis von 7:3 auch in Ordnung. Für unsere Moral und den Teamgeist war dieser Sieg immens wichtig. Spiel 2 war dann viel enger. Wir haben uns auf die neue Taktik des Gegners gut eingestellt und trotzdem unser Spiel durchgezogen. Das Penaltyschießen ist immer Glücksache. Durch die fünf Punkte haben wir den Abstand zu Heilbronn erst mal auf sieben Punkte vergrößern können. Aber der Schein trügt, denn die Heilbronner haben vier Spiele weniger als wir absolviert.“ – so ein zufriedener, aber zugleich auf die Euphoriebremse tretender Peitinger Übungsleiter Sebastiano Lo Castro in seiner Analyse.

Spielstatistiken:

25.11.2017        Heilbronner EC            –           EC Peiting                   3:7 (1:2;0:3;2:2)

                             Tore: Dennis Krutsch (2), Tobias Hoferer, David Stojicic, Louis Postel,

Maximilian Weber, Michael Seewald

Beihilfen: Leon Graßl (2), Johannes Keller, Kilian Heichele, Michael Seewald,

Tobias Hoferer, Louis Postel, Florian Schneider

Strafen: Heilbronn 8 Min., ECP 8 Min.

Zuschauer: 38

26.11.2017        Heilbronner EC                       –           EC Peiting       3:4 (0:1;2:2;1:0;0:1) n. PS.

                             Tore: Michael Almer, Robert Fischer, Maximilian Weber, Dennis Krutsch

Beihilfen: Dennis Krutsch, Louis Postel, Leon Graßl, Tobias Hoferer, David Stojicic

Strafen: Heilbronn 12 Min., ECP 6 Min. + 10 Min. Disziplinarstrafe (Bandencheck)

Zuschauer: 54

Am nächsten Wochenende haben unsere Schüler eine Punktspielpause. Weiter geht es erst am Samstag, 09.12. um 16.15 mit dem Heimspiel gegen den Tabellen-Sechsten EV Ravensburg. Einen Tag später (Sonntag, 10.12.) gastiert dann der Tabellen-Dritte EHC München um 11.00 Uhr in Peiting. Zwei knifflige Aufgaben für unsere Mannschaft. Aber auf heimischem Eis sollte auch gegen favorisierte Gegner etwas möglich sein.

Klaus Podack