Knaben U 14 (Bayernliga/Vorrunde Gruppe 1)

11.11.2017 - 16:11

Glücklicher Punktgewinn – 4:4 gegen Füssen – Ausgleich gelingt mit der Schlußsirene

Am Freitag, 10.11. hatten unsere Knaben um 18.30 Uhr den EV Füssen in heimischer Halle zu Gast. Die Allgäuer hatten das Hinspiel am 22.10. nach einem Offensivspektakel am Ende knapp mit 8:7 Toren für sich entschieden. Diese Scharte wollten die ECP-Knaben natürlich auswetzen und gleichzeitig die eigene gute Serie (zuletzt drei Siege in Folge) weiter ausbauen.

Die Greil-Schützlinge gingen in der 6. Spielminute zwar mit 1:0 in Führung, doch schon eine gute Minute später glichen die Füssener zum 1:1 aus. Unsere Knaben kamen in der Folgezeit nicht gut in die Partie, trotzdem gab es in der 11. Spielminute einen weiteren Treffer zum 2:1, gleichzeitig auch der spätere Pausenstand.

Der Start ins Mitteldrittel verlief zunächst wunschgemäß für unsere U 14. Bei 21:03 Min. konnte der Vorsprung auf 3:1 ausgebaut werden. Danach kippte die Begegnung. In den Peitinger Reihen schlichen sich vermehrt Fehler ein und fast kein Spieler kam an seine normale Leistungsstärke heran. Die Füssener ließen sich nicht lange bitten und zogen durch zwei Tore in der 29. und 37. Minute bis zur zweiten Pausensirene auf 3:3 gleich.

Im Schlußabschnitt kam es sogar noch dicker für den ECP. Eine Peitinger Strafzeit nutzte Füssen um bei 41:34 Min. mit dem 3:4 erstmals in Führung zu gehen. Anschließend bot sich unseren Knaben insgesamt 4 x eine Überzahlmöglichkeit (einmal sogar für knapp 45 Sekunden mit zwei Mann mehr). Der Ausgleich wollte aber nicht fallen und langsam lief den Rot-Weißen die Zeit davon. In der Schlußphase (58. Min.) nahm ECP-Trainer Wolfgang Greil seine Auszeit. Anschließend wurde alles auf eine Karte gesetzt und der Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzt. Auch dieses Unterfangen schien erfolglos, doch exakt bei 59:59 Min. brachten unsere Knaben das Spielgerät doch noch zum 4:4 Endstand im Füssener Kasten unter.

„Puh, das war knapp. Wir müssen mit dem Unentschieden zufrieden sein. Insgesamt war unsere Mannschaftsleistung heute schwach. Wir sind einfach nicht ins Spiel gekommen. Das war ein klarer Rückschritt zu den letzten Begegnungen. Wichtig war, dass wir immer an uns geglaubt haben und mit dem späten Ausgleich noch belohnt wurden. Auf alle Fälle müssen wir in Kaufbeuren anders auftreten, sonst gibt es dort eine tüchtige Abreibung.“ – so ein sichtlich unzufriedener ECP-Trainer Wolfgang Greil nach Spielende.

Spielstatistik:

10.11.2017        EC Peiting                   –           EV Füssen                   4:4 (2:1;1:2;1:1)

Strafen: ECP 4 Min. + 10 Min. (Disziplinarstrafe), Füssen 8 Min.

Zuschauer: 58

Klaus Podack