Schüler U 16 - Bundesliga Gruppe C

15.10.2017 - 18:41

Auswärtsspiele deutlich verloren – Kraft reicht nicht für volle Spielzeit

Nichts zu holen – in München 2:9 und in Ravensburg 1:7 verloren – jetzt eine kurze Punktspielpause – weiter geht es am 28./29.10. mit zwei Heimspielen gegen Schwenningen

Am vergangenen Wochenende hielt der Spielplan für unsere Schülermannschaft zwei schwere Auswärtsspiele bereit.

Zunächst ging es am Samstag, 14.10. in die Landeshauptstadt zum EHC München. Dabei verschlief unsere Truppe den Start total und lag nach 3:36 Min. bereits mit 0:2 hinten. Diese schnellen Gegentore zeigten Wirkung und unsere Schüler brachten nicht viel zustande. Folgerichtig erhöhte der Gastgeber in der 10. Spielminute sogar auf 3:0, gleichzeitig der Pausenstand nach 20 Minuten.

Wie verwandelt kamen unsere Jungs dann zum zweiten Durchgang aufs Eis zurück. Jetzt wurde beherzt gekämpft und schon bei 22:41 Min. traf Tobias Hoferer zum ersten Mal für den ECP ins Schwarze. Nur 21 Sekunden danach vollendete David Stojicic mit dem 3:2 Anschlußtreffer den Peitinger Doppelschlag. Nun war unsere Truppe zurück im Spiel. Richtig hektisch wurde es in der 36. Spielminute. Zunächst ließen unsere Schüler die große Chance zum 3:3 Ausgleich liegen und quasi im Gegenzug profitierten die Münchner von einer krassen Fehlentscheidung der Unparteiischen, die ein sehr deutliches Torraumabseits ignorierten und den 4:2 Treffer des EHC anerkannten. Danach war unser Team verständlicherweise etwas verunsichert und fing sich nur 34 Sekunden später mit dem 5:2 ein weiteres Gegentor ein.

Die Moral der ECP-Schüler war nach den Abläufen im Mittelabschnitt irgendwie gebrochen und so erzielte der EHC München trotz eigener Unterzahl in der 45. Spielminute das 6:2. Mit drei weiteren Treffern innerhalb von 74 Sekunden (52./53. Minute) schraubten die Gastgeber das Resultat bis auf 9:2 in die Höhe.

„Wir waren im ersten Drittel nicht anwesend, haben aber im zweiten Abschnitt eine tolle Reaktion gezeigt. Hut ab für das starke Comeback. Schade, daß unser Elan durch die Fehlentscheidungen der Schiedsrichter gebremst wurde. Vor allem die Situation zum 4:2 war eine Frechheit. Ich muß es leider so deutlich sagen. Danach hat meine Truppe den Kopf hängen lassen und so gab es am Schluß eine viel zu hohe Niederlage. Es nützt aber nichts, wir müssen das schnell aus den Köpfen bekommen und wieder aufstehen.“ – so ein zerknirschter ECP-Trainer Sebastiano Lo Castro nach Spielschluß.

Bereits am Sonntag, 15.10. waren unsere Schüler um 12.00 Uhr beim EV Ravensburg wieder gefordert. Unsere Mannschaft begann konzentriert und ließ in der Defensive zunächst nicht viel zu. Die erste ECP-Strafzeit hatte dann gleich Folgen, als Ravensburg in der 9. Spielminute zum 1:0 traf. Anschließend überstand unsere U 16 zwei weitere Unterzahlsituationen schadlos, konnte aber auch ein eigenes Powerplay nicht zum Ausgleich verwerten. Deshalb ging es mit einem knappen Rückstand zum ersten Mal  in die Pause.

Im Mittelabschnitt gelang unserer Mannschaft in der 24. Spielminute durch Sabina Kaiser in Überzahl der 1:1 Ausgleich. Nun war die Partie relativ ausgeglichen mit Chancen für beide Teams. Leider brachten zwei weitere Peitinger Überzahlgelegenheiten danach nichts ein. Die Entscheidung in dieser Begegnung fiel dann noch im zweiten Drittel. Der ECP kassierte in 34. Minute eine Spieldauer-Disziplinarstrafe  (Check gegen das Knie). Nun machte Ravensburg kurzen Prozess und zog mit zwei Treffern in numerischer Überlegenheit (38./39. Minute) schnell auf 3:1 davon.

Den Schlußdurchgang mußten unsere Schüler wegen einer weiteren Strafe erneut in Unterzahl beginnen. Schon bei 40:14 Min. schlug es mit dem 4:1 im Peitinger Kasten ein. Exakt elf Sekunden später zappelte die Hartgummischeibe zum 5:1 schon wieder im ECP-Gehäuse. Nun war natürlich alles klar. Unseren Schüler merkte man den Kräfteverschleiß (bedingt durch die Vortagespartie) immer mehr an. So hatte Ravensburg keine große Mühe und erhöhte bis Spielschluß durch einen weiteren Powerplaytreffer (56. Min.) und einen „Shorthander“ (59. Minute) noch auf den 7:1 Endstand.

„Wir haben bis zur großen Strafe im zweiten Drittel gut mitgespielt. Die schnellen Gegentore in Unterzahl haben uns dann das Genick gebrochen. Danach war der Tank irgendwie leer. Die jetzt folgende Pause tut meiner Truppe sicher gut. Nach etwas Abstand werden wir uns neu sortieren und konzentriert auf die nächsten Aufgaben vorbereiten.“ – so das Statement von ECP-Coach Lo Castro.

Spielstatistiken:

14.10.2017        EHC München              –           EC Peiting                       9:2 ( 3:0;2:2;4:0)                              Tore: Tobias Hoferer, David Stojicic

Beihilfe: Dennis Krutsch

Strafen: München 8 Min., ECP 20 Min. + 10 Min. Disziplinarstrafe

Zuschauer: 38

15.10.2017        EV Ravensburg           –           EC Peiting                               7:1 (1:0;2:1;4:0)

Tor: Sabina Kaiser

Beihilfen: Florian Schneider, Kilian Heichele

Strafen: Ravensburg 16 Min., ECP 12 Min. + 5 + 20 Min.                                                                                                       (Spieldauerdisziplinarstrafe/Check gegen das Knie) + 10 Min. Disziplinarstrafe

Zuschauer: 50

Am nächsten Wochenende können unsere Schüler mal durchschnaufen (spielfrei). Erst am 28./29. Oktober geht die Punktrunde weiter. Dabei empfängt unsere U 16 den Schwenniger ERC (aktuell 4. Tabellenplatz) zu zwei Heimspielen in der Peitinger Eissporthalle. Die Hinspiele im Schwarzwald haben unsere Schüler im September mit 2:7 bzw. 1:5 Toren verloren

Klaus Podack