Schüler U 16 - Bundesliga Gruppe C

18.09.2017 - 17:08

Keine Chance gegen Top-Favoriten aus Füssen

Erwartungsgemäß gegen Füssen auf verlorenem Posten – auswärts 0:11 Niederlage – einen Tag später zuhause mit 1:9 Toren unterlegen – am nächsten Wochenende schweres „Auswärtsdoppel“ in Schwenningen

Nur eine Woche nach dem schweren Punktspielauftakt (2 x auswärts in Mannheim – siehe eigener Bericht) bekamen es unsere Schüler an diesem Wochenende mit dem EV Füssen zu tun. Wie im Vorfeld schon vermutet, wurden die Allgäuer ihrer Favoritenrolle („von der Papierform her gehört der EV Füssen auf den 1. Platz der Gruppe“ – so ECP-Trainer Lo Castro) voll gerecht und zeigten unserer U 16 ganz klar die Grenzen auf.

Am Samstag, 16.09. waren unsere Schüler zunächst in Füssen zu Gast. Die Geschichte des Spiels ist sehr schnell erzählt. Die Gastgeber präsentierte sich als sehr gut eingespieltes Team und waren unserer Mannschaft in allen Belangen überlegen. Im ersten Drittel kämpften unserer Schüler beherzt, überstanden eine Unterzahlsituation unbeschadet und hielten bis zur 13. Minute das torlose Remis. Genau bei 12:06 Min. gelang dem EVF der 1:0 Führungstreffer. Per Powerplaytor folgte in der 16. Min. das 2:0 für Füssen. Nach dem 3:0 (19. Min.) ging es anschließend in die erste Pause.

Im zweiten Drittel erhöhte der Gastgeber bereits bei 20:36 Min. auf 4:0. Im weiteren Verlauf nutzten die „Jung-Leoparden“ die Peitinger Fehler konsequent und zogen bis Drittelende per Unterzahltor in der 32. Min. und einem Doppelschlag in der 35. Min. (innerhalb von 38 Sekunden) bis auf 7:0 davon.

Auch im Schlußdurchgang spielte sich das Geschehen meist im Peitinger Drittel ab. Die Füssener hatten kein Erbarmen und gingen zunächst weiterhin zielstrebig auf Torejagd. Nach dem 8:0 in der 43. Min. folgte ein erneuter Doppelschlag (diesmal innerhalb von 23 Sekunden) und es stand 10:0 in der 46. Min. Dann wurde ECP-Torhüter Magnus Graßl erlöst und durch Julia Becker ersetzt. Der EVF setzte bei 47:32 Min. das 11:0 drauf, schaltete danach aber spürbar zurück. So konnten unsere Schüler trotz zweier eigener Strafzeiten weitere Gegentreffer vermeiden.

„Natürlich ist solch eine hohe Niederlage bitter. Aber Kopf hoch an mein Team. Es geht weiter. Füssen war der Favorit und hat das eindrucksvoll untermauert. Wir müssen gegen andere Teams punkten. Für das zweite Aufeinandertreffen morgen müssen wir versuchen weniger Fehler zu machen. Dann können wir hoffentlich ein besseres Resultat erreichen.“ – so ECP-Coach Sebastiano Lo Castro in seinem Statement.

Im ersten Punktspiel vor heimischer Kulisse ging es am Sonntag, 17.09. um 11.00 Uhr erneut gegen den EV Füssen. An der ECP-Bande stand diesmal Co-Trainer Wolfgang Greil, der Headcoach Lo Castro vertrat, weil dieser zeitgleich mit der DNL2-Mannschaft in Ravensburg weilte.

Die Gäste zeigten auch diesmal schon in den ersten 20 Minuten eindrucksvoll ihr Leistungspotenzial. In der 7. Minute gab es die erste Strafe gegen den ECP und schon nach 39 Sekunden gingen die Füssener in Überzahl mit 0:1 in Front. Als die Allgäuer in der 8. Spielminute ebenfalls zum ersten Mal in die Kühlbox verbannt wurden bot sich unserer Truppe die erste Powerplaymöglichkeit. Statt des erhofften Ausgleichs fingen sich unsere Schüler einen „Shorthander“ des EVF zum 0:2 (08:52 Min) ein. Dem folgte in der 11. Minute in Peitinger Unterzahl das 0:3. Doch damit nicht genug. In der 15. Min. fiel sogar noch das ernüchternde 0:4. Mit diesem Zwischenstand ging es danach zum ersten Mal in die Kabinen.

Im Mittelabschnitt zeigten sich unsere Schüler dann verbessert. Zwar erhöhte der Gast in der 22. Min. auf 0:5, doch bei 25:55 Min. durfte im Peitinger Lager endlich über einen eigenen Treffer gejubelt werden. Louis Postel erzielte das 1:5 und brachte den ECP damit das erste Mal auf die Anzeigentafel. Mit dem 1:6 (28. Min.) stellte der EV Füssen danach den alten Abstand wieder her. In der Folgezeit gab es reichlich Strafen für beide Teams. Auslöser hierfür war die nunmehr sehr harte Gangart der Füssener. Anscheinend kamen die Gäste nicht damit klar, daß unsere Jungs läuferisch und kämpferisch voll dagegen hielten. Weitere Treffer fielen bis zur zweiten Pause dann nicht mehr.

Das letzte Drittel blieb auch relativ lange torlos. Erst im Schlußspurt gaben die Füssener nochmal gehörig Gas. In der 58. Min. trafen die Gäste zum 1:7 Zwischenstand. Per Überzahl erhöhten die Allgäuer bei 58:30 Min. auf 1:8 und ließen nur 25 Sekunden mit dem 1:9 den späteren Endstand folgen.

„Das war heute auf jeden Fall ein Fortschritt zum Vortag. Nachdem die Füssener nach 10 Minuten ihre spielerische Klasse bis zur ersten Pause auch in Tore umgemünzt haben, war unsere Leistung vor allem im zweiten Drittel sehr gut. Da haben meine Jungs voll dagegengehalten und es den Füssenern sehr schwer gemacht. Auch der letzte Abschnitt war total in Ordnung. Nur schade, daß wir in den letzten Minuten noch drei Gegentore schlucken mußten. Auf jeden Fall läßt sich auf die Leistung aus dem 2. und 3. Drittel aufbauen.“ – so ECP-Trainer Wolfgang Greil nach Spielende.

Spielstatistiken:

16.09.2017        EV Füssen       –           EC Peiting                               11:0 (3:0;4:0;4:0)

                        Tore + Beihilfen: Fehlanzeige

Strafen: Füssen 8 Min., ECP 16 Min.

Zuschauer: 30

17.09.2017        EC Peiting       –           EV Füssen                                 1:9 (0:4;1:2;0:3)

Tor: Louis Postel

Beihilfe: Johannes Keller

Strafen: ECP 14 Min. + 10 Min. Disziplinarstarfe (Check von hinten) + 20 Min.

Spieldauer-Disziplinarstrafe (Check von hinten)

Füssen 30 Min.

Zuschauer: 73

Für das nächste Wochenende hält der Spielplan für die ECP-Schüler die weite Fahrt zum Auswärtsdoppel nach Schwenningen parat. Am Samstag, 23.09. stehen sich beide Teams zunächst ab 16.30 Uhr gegenüber. Spiel 2 geht dann am Sonntag, 24.09. mit dem Eröffnungsbully um 09.00 Uhr über die Bühne.

Die Schwarzwälder haben bisher erst drei Spiele (allesamt auswärts) absolviert. Dabei gab es in Augsburg einen deutlichen 6:1 Sieg und eine 2:3 Niederlage nach Penaltyschießen. Die letzte Partie in Ravensburg verlor der SERC am 16.09. mit 1:4 Toren.

Klaus Podack